Konfirmation PDF

Was tun, wenn unser Kind
zur Konfirmation gehen möchte?

  1. Image
    (Foto: Florian Staudt)
    Wenn Ihr Kind im Säuglingsalter getauft wurde, dann soll es irgendwann auch selbst zu seiner Taufe ja sagen, soll die Taufentscheidung der Eltern bestätigen (confirmare = bestätigen, bestärken). Dies geschieht in der Regel im Alter von 13, 14 Jahren. Der Konfirmation geht voran der Konfirmanden-Unterricht, der also ein nachgeholter Taufunterricht ist.
  2. Bei uns hier in Naurod erfolgt die Anmeldung durch die Eltern dann, wenn Ihr Kind in die 7. Klasse geht. Die Anmeldezeit ist in der Regel im Februar / März, also in den ersten Januar-Wochen. Achten Sie dafür bitte auf die Veröffentlichung im Kirchenblättchen.
  3. Vor der Anmeldung sollte die Teilnahme am Konfirmanden-Unterricht in der Familie mit dem Kind eingehend besprochen werden. Kein Kind soll ohne oder gar gegen seinen Willen zum Konfirmanden-Unterricht angemeldet werden.
  4. Zur Anmeldung ist es nötig, dass mindestens ein Elternteil zu den Bürostunden ins Pfarramt kommt, um die Anmeldung zu unterschreiben. Um ein Kind zur Konfirmation anzumelden, ist es nicht Voraussetzung, dass ein Elternteil der evangelischen Kirche angehört.
  5. Es ist hilfreich, zur Anmeldung das Familienstammbuch mitzubringen, um das Taufdatum zu dokumentieren.
  6. Der Konfirmanden-Unterricht dauert in Naurod ca. 1 1/4 Jahre. Er beginnt in der Regel im Frühjahr. Die Konfirmation ist in der Regel im Mai oder am ersten Juni Wochenende.
  7. Wurde ein Kind im Säuglingsalter nicht getauft, kann es selbstverständlich ebenfalls am Konfirmanden-Unterricht teilnehmen. Es wird dann im festlichen Konfirmationsgottesdienst im Kreis der Mitkonfirmanden getauft.
  8. Kosten entstehen durch den kirchlichen Dienst der Konfirmation nicht.

siehe auch: www.ekhn.de (Externer Link) Link: Leben > Konfirmation