3G-Regel für den Gottesdienst

Der Kirchenvorstand hat nach langen Überlegungen beschlossen, ab dem 17. Oktober die 3G-Regelung auf die Gottesdienste in der Kirche anzuwenden.

Teilnehmen und mitfeiern können dann nur noch nachweislich vollständig geimpfte, genesene oder aktuell negativ getestete Personen. Bitte bringen Sie Ihre Nachweise mit.

Schulkinder gelten aufgrund ihrer Teilnahme an den regelmäßigen Schultestungen als getestete Personen. Alle Kinder unter 6 Jahren sind generell von der Testpflicht entbunden.

Dies soll keine Menschen von der Mitfeier der Gottesdienste ausschließen, darum wird es in Ausnahmen ermöglicht, nach vorheriger telefonischer Absprache mit Pfarrerin Neumann (06127/61238) und seelsorgerlichen Einzelgesprächen auch allen Menschen, die die 3G-Vorgaben nicht erfüllen können, am Gottesdienst teilzunehmen. Hier werden dann die Testmöglichkeiten, das Abstandsgebot, die Maskenpflicht sowie der Verzicht auf Gesang mit den Betroffenen abgesprochen.

Wir wissen, dass es Menschen geben wird, die unsere Entscheidung bedauern oder kritisch infrage stellen. Genauso wissen wir aber auch, dass es Menschen gibt, die unsere Gottesdienste aus Angst und Sorge nicht mehr besuchen. Mit dieser Entscheidung wollen wir so vielen Menschen die Ausübung ihres Glaubens in Gemeinschaft ermöglichen wie wir können, ohne uns gegenseitig zu gefährden.

Für den Kirchenvorstand, Pfarrerin Arami Neumann