Startseite arrow Aktuelles arrow Ökumenisches Herbstseminar
Ökumenisches Herbstseminar PDF

Nachdem im vergangenen Jahr die Herbstseminar-Reihe des Ökumene-Kreises wegen der Fülle von Veranstaltungen im Luther-Jahr unterbrochen wurde, wollen wir uns in diesem Jahr wieder zu einem Abend zusammenfinden, an dem wir gemeinsam ein Thema bedenken und besprechen, das uns als katholische wie evangelische Christen gleichermaßen interessiert, betrifft – und in diesem Fall auch berührt: Es soll im diesjährigen Herbstseminar um Dietrich Bonhoeffer gehen, den lutherischen Theologen, der nach zweijähriger Haft am 9. April 1945 im Alter von 39 Jahren im KZ Flossenbrück hingerichtet wurde.

 

Bonhoeffer war nicht nur maßgeblich an der Gründung der Bekennenden Kirche beteiligt und Leiter deren Predigerseminar, sondern engagierte sich vielfach in Reden und Schriften für ein Christentum in der Nachfolge Jesu, das mit der nationalsozialistischen Ideologie nicht vereinbar war. So stellte er sich gegen die „Deutschen Christen“, denen Hitler wichtiger als Christus war, und die Judenverfolgung. Bis heute finden sich in seinen Gefängnisbriefen wichtige Impulse für eine Neuausrichtung der Kirche, die im Wesentlichen eine Rückbesinnung auf die Bergpredigt forderte: Zuwendung zum Nächsten und insbesondere zu Bedürftigen, Übereinstimmung von Glauben und Handeln sind die Grundlagen der christlichen Gemeinschaft, über alle konfessionellen Unterschiede, Gottesdienstformen und Traditionen hinweg.

 

 

Seine Worte konnten wir in Reinhard Strählers ebenso wie in Michael Sattlers Predigten hören, die Liedstrophen über die guten Mächte, von denen wir wunderbar geborgen sind, begleiten Christen in aller Welt, und immer wieder auch uns in Gottesdiensten in Naurod, Medenbach und Auringen.

 

Pfarrerin Arami Neumann, die in Mainz bei Prof. Walter Dietz, einem Bonhoeffer-Spezialisten, studiert hat, wird uns am Donnerstag, 22. November, Leben, Denken und Wirken des beeindruckenden Menschen, Theologen und tätigen Christen Dietrich Bonhoeffer näher bringen. Wir treffen uns um 19 Uhr in der Pfarrscheune in Medenbach; wie üblich können Mitfahrgelegenheiten organisiert werden, bei Bedarf bitte im Pfarramt bei Elke Dinges Bescheid geben.

 

Wir freuen uns auf einen spannenden Abend und laden alle Interessierten ganz herzlich ein!

 

 

 
< zurück   weiter >