Startseite arrow Neues vom Bau
Neues vom Bau
Aktueller Spendenstand am 17.09.2018 PDF

Es sind weitere Spenden eingegangen, für die wir uns sehr herzlich bedanken!

 

Insgesamt wurden inzwischen 78.148,02 € gespendet, das ist 60,0 % der Gesamtsumme von 129 500,- €, die von der Nauroder Kirchengemeinde für die Sanierung aufzubringen ist.

 

Herzlichen Dank dafür.

 

 
Video von der Gockel-Montage PDF
Ein kurzes Video von Ingo Damm zur Installation des generalüberholten Wetterhahns finden Sie hier unter diesem Link.
 
Zweite Bauphase abgeschlossen PDF

Es geht mit großen Schritten vorwärts:

Die Arbeiten ganz oben auf der Spitze sind schon abgeschlossen: Das Wetterkreuz und die Turmkugel wurden instand gesetzt und der Wetterhahn nach Generalüberholung wieder auf der Kirche befestigt. 

Dadurch konnte sogar der oberste Gerüstabschnitt bereits wieder abgebaut werden. 

 

Am kommenden Wochenende (26. / 27.05.2017) werden die großen, langen Gerüstteile wieder vom Kran heruntergehoben. 

 

(21.05.2017)

 
Eingerüstete Kirche von oben PDF

Image

Die eingerüstete Kirche kann ab heute aus einer anderen Perspektive betrachtet werden  - es gibt einen Drohnenfilm, der nach Abschluss der Gerüstbauarbeiten aufgenommen wurde.

Sie können ihn aufrufen unter: 

https://www.luftaufnahmen-airproject.de/startseite/fotos-und-videos/

oder alternativ:

https://www.youtube.com/watch?v=K9MsIrrbU6A&t=47s

 

(22.03.2017)

 
... gut gerüstet! PDF

Es ist sichtbar – die erste Bauphase ist abgeschlossen. Das Gerüst steht – statisch geprüft Image

und gebrauchsfähig, nach Abnahme, an die Dachdecker der Firma Prange übergeben.

Die Fa. Nachbauer hat innerhalb von lediglich 6 Wochen ein 32m hohes Gerüst errichtet, das ohne jede Befestigung an der Kirche auskommt, völlig frei steht und durch Zugbänder sowie an den Fußpunkten durch Wassertanks und Betonfundamente gehalten wird. Somit hat unsere Kirchenkuppel, und damit auch das Fundament und die Pfahlgründung, keine zusätzlichen Lasten aufzunehmen.

 

Ende März beginnen parallel die Arbeiten am Dach und an der Fassade.

Die Fachunternehmen werden vom Architekturbüro Spuhler geführt. Die Einhaltung der Auflagen zur Arbeitssicherheit koordiniert der SiGe-Ko Herr Wengenroth. Aktuell werden wir, auf Empfehlung des regionalen Kirchen-Architekt der Regionalverwaltung der Evangelischen Kirche Hessen – Nassau, durch den Dachdeckersachverständigen Büro Heinrich unterstützt.

Seit 1730 hat die Schieferdeckung bereits zahlreiche Reparaturen erfahren. Über die Jahrhunderte haben sich der Materialeinsatz, Geräte und die Verfahren, Normen und Auflagen weiterentwickelt. In der „Neuzeit“ wurde das Dach zuletzt 1952-1954 in mehreren Abschnitten komplett neugedeckt.

 

Unser heutiges Schadensbild beinhaltet Fehlstellen und defekte, verwitterte Deck- und Formsteine. Im Zuge der notwendigen Fassadensanierung hatten wir beschlossen, die Dachfläche mit zu sanieren und mit neuem Naturschiefer in altdeutscher Deckung zu belegen. Für die Altdeutsche Deckung wurde ein traditionell hochwertiger Moselschiefer ausgewählt. Seine hohe Qualität und Langlebigkeit, auch unter den extremen Nauroder-Klimabedingungen, hat er in vielen Jahrhunderten unter Beweis gestellt.

Bis Anfang Mai haben wir geplant den Glockenturm neu einzudecken. Nach einem ersten Rückbau des Gerüstes folgt mit der Kuppel Teil 2 inklusive Blitzschutz und den Spengler-Arbeiten.

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 9 von 10